2010/11/27

Netzgezwitscher


Zur Zeit ist es sehr hip über alles, was man gerade tut oder nicht tut, auf einem Dienst für Kurzmitteilungen im Netz zu berichten. Das wird hauptsächlich deswegen gemacht, weil dafür intensiv geworben wird. Warum wird wohl dafür so intensiv geworben? Selbstverständlich weil der Dienst Twitter eine Datensammelkrake ist wie es kaum eine weitere gibt, die Daten in einen fremden Rechtsraum schafft, dort verarbeitet und dann mit dem Verkauf eurer aufbereiteten Daten Geld „verdient“. Nur so kann sich der Dienst die intensive Werbung überhaupt leisten. Nun hat niemand etwas dagegen, wenn Geld verdient oder auch nur eingenommen wird. Aber wer sonst um den Umgang mit den eigenen Daten besorgt ist, der sollte wissen, von welchen Diensten im Netz er (die männliche Form reicht hier, denn weibliche Menschen interessiert es sowieso nicht, was mit ihren Daten geschieht) sich fernhalten muß. Vor allem sollte ihm genau das auch weiterhin ermöglicht bleiben!